Niedersachsen

ÖPNV Zugänglichkeitscheck

Am 20. und 21. Februar haben Aktive des VCD-Kreisverbandes Region Hannover und des VCD-Bundesverbandes den ersten von sechs deutschlandweit vorgesehenen Checks durchgeführt. In drei Gruppen haben wir in der Landeshauptstadt Hannover Haltestellen und Fahrzeuge auf "weiche" Merkmale hin untersucht, die insbesondere bislang ÖPNV-Abstinente vom ÖPNV überzeugen bzw. an ihm zweifeln lassen können.

Zwischendurch gab es ein Hintergrundgespräch mit der üstra (dem in Hannover dominierenden ÖPNV-Anbieter) und Medienvertretern: Der NDR hat ein Interview aufgezeichnet, die Hannoversche Neue Presse brachte einen kurzen Beitrag, und im Fahrgastfernsehen der üstra wurde eine Seite mit Kurztext und Foto dem Projekt gewidmet:

 

 

 

 

Nach Abschluss des bundesweiten Checks hat der VCD-Bundesverband eine systematische Auswertung der Ergebnisse vorgelegt.

 

Auch in der Fachzeitschrift Nahverkehrs-praxis wird das Projekt dargestellt (Quelle: Ausgabe 1/2-2016, Seite 53-55). 

 

Einige Eindrücke:

 

 

 

Von Kiste und Pfahl verdeckte Informationen
beklebtes Bushaltestellen-Schild
Wegleitung in einer unterirdischen Station
Fahrkartenautomat mit Kratzspuren
Kinderwagen-, Rollstuhl- und Fahrradstellplatz in einem Gelenkbus
Hinweise in einem Aufzug
Stadtbahn mit Zielanzeige, Kamera und ausgefallenen Bildschirmen