Niedersachsen

Niedersachsen, Bahn & Bus, Verkehrspolitik, Verkehrsverbünde & ÖPNV

DGB erarbeitet Ziele zur Verbesserung des ÖPNV-Angebots im ländlichen Raum

Der VCD ist am Sonnabend, 26. Januar, der DGB Region Nord-Ost-Niedersachsen zu einer Klausurtagung ins Bildungszentrum Heimvolkshochschule Hustedt gern gefolgt. VCD-Landesvorsitzender Hans-Christian Friedrichs gestaltete zusammen mit DGB-Regionssekretär Dirk Garvels einen Workshop zur Mobilität im ländlichen Raum.

Mobilität im ländlichen Raum ist möglich, auch ohne eigenes Auto! So fährt CeBus gut getaktet vom Schlossplatz in Celle mit der Linie 2 mit sehr ordentlichen Fahrzeugen auch nach Hustedt zur Heimvolkshochschule und das mit dem CityTicket ohne einen Cent extra. Dass das nicht überall so ist, wurde beim DGB-Workshop deutlich. Dort berichteten die Teilnehmenden von den Schwierigkeiten und Herausforderungen auf dem Lande. Sie kamen zu dem Schluss, beim Öffentlichen Personennahverkehr in der Fläche muss sich etwas tun und das Angebot sollte verbessert werden. Das alleine hilft aber nicht, denn eine wichtige Erkenntnis war: "Bewusstsein schaffen" ist Voraussetzung für einen gelungenen und angenommene ÖPNV in der Fläche.

zurück