Niedersachsen

Landesverband Niedersachsen, Bahn & Bus, Güterverkehr, Infrastruktur, Schienenverkehr, Verkehrspolitik

Die Reaktivierung von Bahnstrecken ist dringend erforderlich

Der VCD Landesverband Niedersachsen fordert eine erneute Überprüfung der Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf Bahnstrecken anhand eines zu erarbeitenden Katalogs von Merkmalen.

 

28.10.2020 Hannover. Die Reaktivierung von Eisenbahnstrecken in Niedersachsen, die zunächst nur eine Forderung von Initiativen gewesen ist, bekommt immer mehr Unterstützung von Kommunen und Landkreisen. Bekannt ist dies unter anderem aus dem Weser-Ems-Raum, den Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg und aus dem Elbe-Weser-Gebiet. Argumentiert wird damit, dass “Klimaschutz und die Verkehrswende in aller Munde seien und inzwischen auf allen europäischen und staatlichen Ebenen Priorität genießen würden”, so Wolfgang Konukiewitz, Sprecher für den ländlichen Raum beim VCD. Angekommen sei das auch in der Gesellschaft. Die Forderungen seitens der Bewegung „Fridays for future“ sprächen hier für sich. Neben dem Einsparen von CO2 solle die Mobilität moderne und akzeptable Veränderungen erfahren. Die Schienentrassen mit ihren Bahnhöfen könnten, wie schon vielfach passiert, zu Entwicklungspolen in der jeweiligen Region werden.

Der Fachverband Nahverkehrsbündnis Niedersachsen (NVBN), in dem der VCD seit Jahren intensiv mitarbeitet, hat jetzt Minister Althusmann Vorschläge unterbreitet, wie es in Niedersachsen mit der Reaktivierung weiter gehen könnte. Es gehe darum, eine Fachkommission in Niedersachsen zu berufen. In dieser sollen Experten der Fachrichtungen Raumordnung und Landesplanung, Städtebau und Siedlungsentwicklung, Verkehrsplanung mit Schwerpunkt Schienenverkehr und Bevölkerungsentwicklung zusammen mit regionalen Politikern einen Katalog von Merkmalen erarbeiten, die zur Reaktivierung von Bedeutung sind. “Die bisher übliche sogenannte Standardisierte Bewertung ignoriert wesentliche Vorteile für die ländlichen Räume und unterschätzt regelmäßig die Nachfrage”, so Konukiewitz. Jede einzelne Bahnstrecke aus den zur Verfügung stehenden Listen von VDV, Allianz pro Schiene und Landesnahverkehrsgesellschaft soll individuell auf ihre Reaktivierungswürdigkeit hin überprüft werden. Die erarbeiteten Kriterien können dann schließlich in eine Nutzen-Kosten-Bewertung eingehen, die es ermöglicht, für die in Frage kommenden Bahnstrecken Finanzierungsmittel aus dem Bundes-Gemeindefinanzierungsgesetz zu bekommen, deren Volumen jetzt deutlich erhöht worden ist. Dies müsse aber schnell passieren, damit Niedersachsen nun endlich seinen gerechten Anteil aus diesen Mitteln bekommt. „Wir haben uns seit langem für die Reaktivierung von Bahnstrecken in Niedersachsen eingesetzt und unterstützen den Vorschlag, an dem wir mitgearbeitet haben“, sagt der Landesvorsitzende des VCD Niedersachsen Martin Mützel.

Nachfragen:
Martin Mützel, Landesvorsitzender, Fon 0171 9335381, www.vcd-niedersachsen.de
Dr. Wolfgang Konukiewitz, Sprecher NVBN, Fon 0172 9726503, www.nahverkehrsbuendnis.de

zurück