Niedersachsen

Mehr Ladesäulen für Lüneburg

Bis zum Jahr 2030 wird ein Anstieg der Elektroautos und Plug-In-Hybride auf 21% des Gesamtbestandes in Stadt und Landkreis Lüneburg erwartet. Dafür will die Stadt die erforderliche Ladeinfrastruktur ausbauen.

 

Die “Aufbaustrategie E-Laden” als Teil des Mobilitätskonzeptes soll dafür sorgen mit einer Eröhung der Lademöglichkeiten den Anstieg der Elektomobilität zu fördern. Aber nicht nur kommunale Ladesäulen sollen entstehen, die Stadt möchte auch Unternehmen und Gewerbetreibene motivieren, ihre Standorte zu beleben.

Gerade die Elektromobilität im ÖPNV wird zu einer Reduzierung der Emissionen im Stadtverkehr führen. Der VCD Elbe-Heide begrüßt besonders die Schaffung von Mobilitätspunkten, an denen verschiedene Mobilitätsangebote verknüpft werden sollen. “ Für die Bürger und Bürgerinnen auf dem Land ist ein nutzerfreundliches Gesamtkonzept aus ÖPNV und Car-und Bike-Sharing Angeboten wichtig, um auf einen eigenen PKW verzichten zu können”, so Anja Friedrichs. “Jedes Auto, welches eingespart werden kann, ist ein Beitrag für eine klimafreundlichere Umwelt.”

zurück