Niedersachsen

Auto & Straße, Niedersachsen

Park(ing) Day 2017 in Lüneburg

Der PARK(ing) Day (englisch) ist ein internationaler Aktionstag, an dem die oft so grauen Parkbuchten von den Menschen zurückerobert werden. Sie entdecken die sonst wie selbstverständlich von Autos besetzten Flächen neu und gestalten sie vorübergehend um.

Die BürgerInnen wollen damit zeigen, dass die Flächen, die gerade in verkehrsreichen Städten knapp und in denen Erholungsräume um so nötiger sind, auch anders genutzt werden können.

Am 15.09.2017, am Internationalen Parking Day, machten es sich Aktivisten/Aktivistinnen vom VCD, von der Grünen Jugend und vom BUND Regionalverband Elbe-Heide auf dem Parkstreifen in Lüneburg an der Neuen Sülze/Ecke Katzenstraße bequem. Mit Campingstühlen, Tischchen, Blumen, Kuchen sowie Kaffee und Tee wurden in der Zeit zwischen 16:00 – 17:30 Uhr zwei Parkplätze neben der stark befahrenen Straße in einen lebendigen Raum  umfunktioniert.

Die weltweite Aktion will jährlich darauf aufmerksam machen, wie viel Raum in Städten nur für parkende Autos vorgehalten wird und damit einer anderen Nutzung entgeht. Durch vielfältige Aktionen soll gezeigt werden, wofür diese Plätze stattdessen genutzt werden können, z. B. zum Klönen mit Nachbarn, zum Zeitung lesen in der Sonne, zum Karten spielen oder oder ... VCD, Grüne Jugend und BUND warben auf diese Weise für eine menschengerechte Stadt und veränderte Mobilität.

Die Aktion zog Aufmerksamkeit auf sich. Passantinnen und Passanten guckten verwundert, blieben stehen und fragten nach, Radfahrer/innen grüßten z. T. im Vorbeifahren, Autofahrer/innen reagierten z. T. genervt oder mit Unverständnis, dass der sowieso schon knappe Parkraum nun auch noch zweckentfremdet wurde. Eine Busfahrerin nutzte die Gelegenheit und erbat sich ein Stück Kuchen …

Wir waren uns einig: Im nächsten Jahr sind wir wieder auf der Straße. Mal sehen, welche Parkfläche in der Lüneburger Innenstadt dann kurzfristig in einen belebten Ort umgewandelt werden wird?!

(Christiane Schubert)

 

 

zurück